Schulleitungsteam der Grundschule wieder komplett

In der Konferenz am 17. Mai 2019 wurde die neue Konrektorin Marion Bestenlehner offiziell in ihrem neuen Amt begrüßt. Sie freut sich auf die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen an der Grundschule im Rot. Vor allem ist es ihr ein wichtiges Anliegen, stets ein offenes Ohr für alle am Schulleben Beteiligten zu haben.
Das Schulleitungsteam ist nach längerer Zeit nun wieder komplett! Die Rektorin Simone Hanisch freut sich über die Verstärkung und überreichte im Namen des Kollegiums einen Blumenstrauß als Willkommensgruß.

Tanz-AG der Grundschule im Rot beim Tanzwettbewerb des Schulamts auf der BUGA erfolgreich

Am Mittwoch, dem 15. Mai, fuhren in aller Frühe 24 Tänzerinnen und Tänzer der Grundschule im Rot mit der Stadtbahn und mit Autos nach Heilbronn, um auf der Sparkassen-Bühne ihren einstudierten Tanz zum Besten zu geben. Bei der vorausgehenden Stellprobe konnte man sich schon ein Bild von der Konkurrenz machen. Diese war mit sechs weiteren Gruppen in der Kategorie „Grundschule Klasse 1 bis 4“ sehr groß!
Der Wettbewerb selbst wurde mit einem imposanten Flashmob aller Teilnehmer eröffnet. Mit großem Schwung und guter Aufmerksamkeit wurden Schritte gemacht, Hebefiguren gezeigt und synchron getanzt.
Mit der Startnummer sieben kam dann die Tanz-AG der Grundschule im Rot an die Reihe. Alle Kinder präsentierten hoch motiviert und voll konzentriert ihren Tanz auf den Song „Regenbogenbunt“, besser bekannt als „Von Afrika bis nach Amerika“, der Gruppe Wir 3.
Die Tanz-AG der Grundschule im Rot Eppingen unter der Leitung von Julia Schel hat beim Tanzwettbewerb des Schulamts auf der Bundesgartenschau Heilbronn einen hervorragenden 4. Platz ertanzt!

Ein herzlicher Dank geht an die Tanz-AG-Leiterin, Julia Schel, an die Tanz-Kinder und an alle Mütter und Väter, die zur Durchführung des tollen Tages beigetragen haben.


Erfolgreiche Teilnahme an der AIM-Fortbildung

Wir gratulieren Hanna Suleiman und Silke Braun zur erfolgreichen Teilnahme an der einjährigen aim-Fort -und Weiterbildungsmaßnahme im Rahmen der Ganztagesbetreuung.

Lesung mit der Kinderbuchautorin Martina Baumbach

Einer Kinderbuchautorin persönlich zu begegnen, ist für Kinder- und auch Lehrkräfte- immer ein besonderes Erlebnis! Deshalb war der Mittwoch, 27. März für die rund 60 Drittklässler und drei Lehrkräfte etwas ganz Besonderes: Frau Herrfurth von der Stadtbücherei lud alle ein und begrüßte uns sehr freundlich in der Bücherei. Als alle Platz gefunden hatten, unterhielt die gebürtige Münchnerin Martina Baumbach unsere Schülerinnen und Schüler mit Auszügen aus ihrem Buch „Ab heute wird´s wild und gefährlich“: Dieses handelt von der Hauskatze Molly, die lange glücklich und zufrieden bei ihrer vertrauten Gerda lebt. Doch als die alte Dame ins Seniorenheim muss, ändert sich Mollys Leben schlagartig. Sie beschließt, weg zu laufen, völlig unerschrocken! Denn Molly ist abenteuerlustig, möchte frei sein und endlich etwas erleben. Das Abenteuer im Wald mit vielen komischen, mutigen und ebenso abenteuerlustigen Tierfreunden kann beginnen! Alle haben ein gemeinsames Ziel- den Bürgermeister von der Zerstörung des Waldes abzuhalten.
Ein besonderes Schmankerl war das Vorlesen mit verteilten Rollen. Dieses half den Kindern besonders, sich in das Buch und die unterschiedlichen Charaktere hinein zu denken und v.a. hatten alle ihre Freude beim Vorlesen. Bei einem Tierspuren-Quiz konnten die Kinder ihr Tierwissen unter Beweis stellen und so einen schönen Aufkleber ergattern.
Zu guter Letzt wurden Fragen beantwortet und die Kinder hörten Erzählungen über das Bücherschreiben und das Leben als Autorin: Wie entsteht eigentlich ein Buch? Wie kommt man auf all die guten Ideen? Wie wird man überhaupt Autorin? Authentisch, kreativ und temperamentvoll beantwortete Martina Baumbach all die vielen Fragen, zeigte ein richtiges Manuskript, die Druckvorbereitung für ein Buch und vieles mehr. Zum Abschluss bekam jeder eine Autogrammkarte.
Es waren tolle Stunden in der Stadtbücherei, die alle sehr genossen haben und wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Herrfurth für die Einladung und die Organisation der Lesung!

Erfolgreiche Nachwuchsschwimmer der Grundschule im Rot

Voller Motivation, aber auch sehr aufgeregt, machten sich die 21 Schülerinnen und Schüler der Grundschule im Rot auf den Weg nach Neckarsulm, um dort am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Schwimmen teilzunehmen. An den Start gingen je eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft. In jeder Mannschaft mussten mehrere Kinder die Strecken 25 m Rücken, 25 m Brust, 25 m Kraul und eine 6x25m Freistil-Staffel absolvieren. Alle gaben ihr Bestes und kämpften um jede Sekunde. Trotzdem stand auch der Spaß im Vordergrund. Nach vielen spannenden Rennen stand fest: Die Jungs belegten einen sehr guten zweiten Platz und mussten sich nur der Kochertal- Grundschule aus Oedheim geschlagen geben. Die Mädchen sicherten sich gar den Titel des Kreismeisters! Sichtlich stolz wurden die verdienten Urkunden präsentiert.
Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Schwimmer und ein herzliches Dankeschön  an alle Fahrer und Betreuerin und natürlich allen voran der Trainerin und Lehrkraft der Grundschule Marion Bestenlehner.

Faschingstreiben in der Grundschule im Rot

Ein fröhliches „Nari, naro, narau!“ war am Freitag, 01. März 2019 aus vielen Ecken des Eppinger Grundschulgebäudes zu hören. Besonders als sich um 11.30 Uhr zwei lange Polonaise-Schlangen aus beiden Schulgebäuden zu einer bunten und vor allem fröhlichen Schlange in der Aula vereinten. Piraten, Bienen, Indianer, Prinzessinnen, Ritter und viele andere fanden sich ein, um gemeinsam den Faschingsfreitag  zu feiern. In der mit Wimpelkette, Bildern und Luftballons dekorierten Aula war die Stimmung bestens. Die Schülerinnen und Schüler tanzten unter der Moderation von Solvi Ryder zu Hits wie „Rotes Pferd“, dem Eppinger „Bratkartoffel-Lied“ oder zu Ohrwürmern wie dem „Fliegerlied“. In den Klassenzimmern ging die Gaudi weiter: Lustige Lieder, Modenschauen und Faschingsspiele wie zum Beispiel „Zeitungstanz“, „Schokoladenessen“, „die Reise nach Jerusalem“, aber auch Infotexte über den geschichtlichen Hintergrund, Bräuche… begeisterten die Kinder. Das Größte war für viele aber einfach, geschminkt zu sein oder eine lustige Frisur zur Schau stellen zu können. In diesem Sinne: Eine fröhliche, bunte Faschingszeit!

Elternkino mit dem Film “Wege aus der Brüllfalle“

Am Dienstag, 26. Februar trafen sich interessierte Eltern, Lehrer, Schulleitung, Schulsozialarbeit, Vivian Ischner und Frau Winter (von der Erziehungsberatungsstelle als Gast) in der Aula der Grundschule im Rot zu einem ungewöhnlichen Abend: In entspannter Atmosphäre bei Popcorn und Getränken schauten alle zusammen einen Film: “Wege aus der Brüllfalle“.  Dieser handelt von den Schwierigkeiten, die Eltern immer dann bekommen, wenn Sie sich gegenüber Ihren Kindern durchsetzen müssen. In solchen Situationen verlieren Eltern schnell die Geduld - sie werden lauter, böser, aggressiver, ..... wenden manchmal sogar Gewalt an.
Wege aus der Brüllfalle vermittelt in einfachen, nachvollziehbaren Schritten ein Konzept, mit dessen Hilfe Eltern sich ohne Brüllerei und Androhung von Gewalt durchsetzen, und ihre Kinder trotzdem respektvoll behandeln können. Der Film ist für Eltern gemacht, macht Mut und zeigt auch mit Humor neue Wege für typische Alltagssituationen auf.
Ab der ersten Minute dieses Filmes fühlen sich die Eltern angesprochen. Sie erkennen sich in den Szenen wieder, könnten selbst die Akteure dieses Filmes sein. Immer wieder bestätigen sie:“...ja, genauso ist es“. Alle Szenen in diesem Film werden von Eltern gespielt. Ein wichtiger Grund dafür, dass die Identifikation des Zuschauers mit den Handelnden schnell hergestellt ist.
Es blieb an diesem Abend auch viel Zeit zum Austausch mit den Expertinnen Vivian Ischner und Frau Winter, die mit Rat und Tat und auch der einen oder anderen Idee zusätzlich  „helfen konnten“ und Tipps anbieten konnten. Eines bleibt sicher weiterhin bestehen- Erziehung ist eine kreative Herausforderung und es gibt kein Patentrezept für deren Gelingen.
Nur Mut, denn auch Fehler gehören dazu!
Vielen herzlichen Dank an Vivian Ischner und Frau Winter für die gelungene Moderation des Abends und die hilfreiche Unterstützung!
Für weitere persönliche Fragen und Anregungen stehen Vivian Ischner in der Grundschule im Rot und Frau Winter in der Beratungsstelle gern zur Verfügung!

Baby- und Kindersachenbasar des Fördervereins der Grundschule im Rot

Am Samstag, den 9. Februar 2019 veranstaltete der Förderverein der Grundschule, allen voran Petra Geier, Elternbeiratsvorsitzende, seinen 1. Selbstverkäufer-Basar in der Hardtwaldhalle! Bei windigem, aber trockenem Wetter kamen 20 fleißige Helferinnen um 10 Uhr morgens und machten aus der Stadthalle eine Verkaufshalle für 82 Verkäufer! Ab 13.30 Uhr ging es dann bunt, fröhlich und gesellig zu und ca. 250 Interessierte nutzten das Angebot unserer Verkäufer-/innen: Bekleidung für große und kleine Kinder, Schuhe, Spielwaren, Großteile und vieles mehr. Das Angebot war riesengroß und so war für jedes Kindesalter und jeden Eltern-Geldbeutel etwas dabei. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Eltern der Grundschule sowie Verkäufer hatten im Vorfeld fleißig gebacken und so konnte ein sehr großes Buffet mit 50 Kuchen, Waffeln, Brezeln und heißen Würsten angeboten werden.
Der Erlös aus Tischmieten sowie Getränke- und Essensverkauf kommt zu 100 % den Kindern der Grundschule zugute. Diese dürfen sich über eine Spende von ca. 2000 Euro freuen! Allen Helfern, Bäckern und Organisatoren hierfür ein herzliches Dankeschön – auch im Namen von Petra Geier!


Adventszeit für alle Schüler

Zeit für Besinnlichkeit, Gemeinsamkeit, Freude - auch in der Grundschule im Rot hat die Adventszeit seit dem 3. Dezember, unserem 1. „Adventsmontag“, begonnen.  An diesem, genauso wie an allen weiteren „Adventsmontagen“, versammelten sich zuerst die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen in der Aula der Schule, danach die Kinder der dritten und vierten Klassen. Gemeinsam mit den Lehrkräften und der Schulleiterin Simone Hanisch wurden von den Kindern kleine Programmbeiträge in Form von Lese- und kurzen Theaterstücken, Liedern, Gedichten und Tänzen dargeboten und mit viel Applaus belohnt. Die Musiklehrerin Eva Katzer-Demir begleitete stimmungsvoll mit dem E-Piano die immer wiederkehrenden Advents- und Weihnachtslieder, die auch im Abschlussgottesdienst auswendig mitgesungen werden können.
Der Besuch von Theateraufführungen des Eppinger Figurentheaters, „Fräulein Holle“ und der Badischen Landesbühne „Die Bremer Stadtmusikanten“ dürfen in der Adventszeit nicht fehlen. Die besondere Atmosphäre, die das Theater zauberte, hielt auch danach noch in den Köpfen der Kinder und Erwachsenen an. Alle Kinder bedanken sich sehr für die finanzielle Unterstützung beim Theaterbesuch durch den Förderverein der Schule! Dieser spendete auch in diesem Jahr zwei Euro pro Schüler. Herzlichen Dank hierfür!
Auch in diesem Jahr besuchte der Nikolaus am 10. Dezember die Grundschüler der Grundschule im Rot. Unter dem Motto „Lasst uns froh und munter sein“ feierten die Erst-, Zweit-, Dritt- und Viertklässler den Besuch des Nikolauses in der schön geschmückten Aula mit Gesang, Gedichten, Lese- und Instrumentalstücken. Mit einigen wichtigen Regeln und Aufforderungen unterhielt er die Kinder bis zur letzten Minute. Der Nikolaus war mit den Darbietungen der einzelnen Klassen sehr zufrieden und gab deshalb auch zu guter Letzt klassenweise Schokonikoläuse aus. Auch die Dritt- und Viertklässler bekamen alle einen Schokonikolaus geschenkt. Die Nikoläuse wurden durch das Kaufland und den Förderverein der Grundschule finanziert, was alljährlich den Nikolaustag in der Schule versüßt. Herzlichen Dank für diese großzügige Spende! Diesen Tag werden unsere Grundschüler bestimmt in guter Erinnerung behalten. Noch heute wird gerätselt, wer wohl dieser liebe, gute Nikolaus war…

Einweihung neuer Pausenhof

Am Donnerstag, 22.11.18 wurde unser neuer Pausenhof offiziell eingeweiht. Hier ein paar Impressionen von einem sehr gelungenen Nachmittag.

Der „Merkmeister“ zu Besuch in der Grundschule

Am Dienstag, 13.11.2018 standen besondere Unterrichtsstunden auf dem Stundenplan der 233 Kinder der Grundschule. Das Merken nahm, als wichtige Technik für das erfolgreiche schulische Lernen, mit dem Merkmeister Rolf Hofmann im Rahmen des „Tag des Merkens“ die Schule ein.

Am Vormittag demonstrierte er den Schülern und am Abend den Eltern, wie gut das menschliche Gehirn funktionieren kann, wenn gehirngerecht damit gearbeitet wird.

Den ganzen Unterrichtsvormittag durften alle Kinder der Klassen eins bis vier den Merkmeister Ralf Hofmann, Diplomkaufmann und selbstständiger Unternehmensberater aus Niedernberg, erleben, wie er ihnen in motivierender und anregender Weise klar machte, wie man sich problemlos und noch dazu mit Spaß vieles merken kann - und das für längere Zeit! Dabei vermittelte er ihnen, wie die eigene Gedächtnisleistung einfach und mit Spaß deutlich gesteigert werden kann.

Ziel des Vortrages mit vielen praktischen Beispielen war, den Kindern Techniken an die Hand zu geben, die ihnen das Lernen erleichtern und helfen, das Erlernte auch langfristig zu behalten. Anhand der Aufstellung eines Einkaufszettels, der auch ein „Spicker“ sein könnte, zeigte Rolf Hofmann den Kindern wie leicht und vor allem dauerhaft sich zehn verschiedene Begriffe einprägen lassen, wenn man sie mit einer lustigen Geschichte verbindet. Der menschliche Körper fungierte als Kommode mit 10 Schubladen, die das Behalten von scheinbar wahllosen Begriffen längerfristig erlaubte.

Außerdem erklärte Rolf Hofmann den Aufbau und die Arbeitsweise des menschlichen Gehirns. Symbole für Zahlen und damit verknüpfte Texte machten auch das Behalten von scheinbar komplizierten Zahlenfolgen zum Kinderspiel.

Stand am Vormittag die Arbeit mit den Kindern auf dem Stundenplan des Merkmeisters, erlebten am Abend die Eltern in der sehr gut besuchten Aula wie einfach und erfolgreich die Gedächtnisleistung gesteigert werden kann. Sie ließen sich am Abend von Hofmann praktische Tipps geben, wie sie das häusliche Lernen ihrer Kinder optimal organisieren und ihnen dadurch eine „Effektive Lernunterstützung“ zuteilwerden lassen können. Ganz wichtig war ihm der Hinweis, beim Hausaufgabenmachen dafür zu sorgen, dass die Kinder nicht durch akustische oder visuelle Einflüsse wie Fernseher, Radio oder Computer abgelenkt werden dürfen. Hofmann hatte die Eltern mit seinem Vortrag offenkundig beeindruckt. Dies zeigte das große Interesse an den CDs, die der „Merkmeister“ am Ende des Elternabends zum Kauf anbot.
Eltern wie Lehrkräfte, und die Kinder sowieso, waren begeistert von diesem „Merktag“. Zufrieden ging doch jeder Teilnehmer – ob klein oder groß – mit größerem Wissenszuwachs nach Hause.
Last but not least ein herzliches Dankeschön für die finanzielle Unterstützung des Fördervereins der Grundschule im Rot, die diesen besonderen

Frederickwoche an der Grundschule im Rot

In der Woche vom 22. bis 26. Oktober 2018 fand an der Grundschule wie in jedem Jahr die Frederickwoche zum Thema „Freundschaft“ statt.
Mit dem Ziel, bei Kindern die Lust am Lesen zu steigern, wurden die ganze Woche über verschiedene Leseangebote im Unterricht geschaffen. Zum Auftakt in die Woche versammelten sich am Montag, 22.10., alle 233 Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassen- und Fachlehrkräften in der Aula. Die Grundschüler wussten genau Bescheid, was in dieser Woche besonders war, nämlich die „Lesewoche“. Die Klasse 3a mit ihrer Lehrerin Wiltrud Antritter spielte ein kurzes Theaterstück der berühmten Maus „Frederick“ nach dem gleichnamigen Buch „Frederick“ vor. Alle waren dadurch schön eingestimmt und freuten sich schon auf die vielen Aktionen während dieser Woche.
Aktive Leseförderung, eine Verbesserung der Lesekompetenz sowie Umgang mit Literatur zum Thema waren Inhalte und Ziele dieser Woche. Verschiedene Geschichten und Bilderbücher wurden gelesen. Die Schüler haben sich handlungsorientiert mit  dem Thema auseinander gesetzt und mit eigenen, alltäglichen Erfahrungen in Verbindung gebracht.
Am Vormittag des 24. und 25. Oktobers kam ein besonderer Besuch in die Grundschule- eine richtige Autorin. Frau Petra Lahnstein, die seit 2012 freiberufliche Autorin ist, brachte zu ihren Lesungen zwei besondere Gäste mit: eine kleine Wolke und die Kuh Emma. Das Buch „Die kleine Wolke- Lebe Deinen Traum!“ handelt von einer Wolke, die erst 4 Wochen alt ist, aber schon ganz genau weiß: Den ganzen Tag lang regnen möchte sie nicht. Nicht nur, weil sie das nicht besonders gut kann, sondern weil sie Regen einfach nicht mag. Als die Lehrerin, Frau Wolken-Wichtig-Wissensmeyer, in der Schule auch andere Wolkenarten vorstellt, ist für die kleine Regenwolke plötzlich alles klar: Sie will eine Schönwetter-Schäfchen-Wolke werden. Mutig macht sie sich auf den Weg zur Erde. Eine Reise, die so manches Abenteuer in sich birgt, aber auch gute Freunde und viel Spaß mit sich bringt!
Auch das Buch „Emma und Prinz“ ist eine wundervolle Geschichte der Autorin über die Werte Freundschaft, Toleranz, Familie und Heimat. Emma ist eine Kuh, aber doch ist sie anders. Sie sieht anders aus, ihr wird vom Geruch eines Kuhfladens schwindelig und sie kennt ihre Mutter nicht. Eines Tages erfährt Emma, dass ihre Mama vielleicht in den Alpen lebt und sie begibt sich auf eine spannende Reise mit dem sympathischen Hütehund „Prinz“.
Damit die Kinder während der Lesungen auch die schönen Bilder aus den Büchern sehen und sich die Geschichte besser vorstellen konnten, projizierte sie die bunten Bilder passend an die Wand. Die Kinder verfolgten bis zum Schluss aufmerksam die Geschichten.
Die Grundschule kaufte im Anschluss daran die vorgestellten Kinderbücher. Somit können die Kinder sich diese in der Schulbücherei ausleihen und noch einmal für sich in Ruhe lesen. Vielen Dank an den Förderverein der Grundschule und die Firma E-lab Computers, die die Kosten für die Lesungen übernommen haben!
Auch der Verkauf der Buchhandlung Holl & Knoll am Freitag, 26.10., war wieder sehr ansprechend für alle Kinder und wurde gut angenommen. Vielen Dank an Herr Knoll an dieser Stelle!
Mittlerweile ist die jährliche Frederickwoche fester Bestandteil unserer Schule. Viele Aktionen motivierten die Kinder auch dieses Jahr auf verschiedene Weise zum Lesen. Es war für alle Beteiligten eine tolle Erfahrung: „Das müssen wir bald mal wieder machen!“ war die einhellige Meinung.


Einweihung des neuen Spielgerätes auf dem Pausenhof

Am Dienstag, den 9.10.18 wurde endlich das neue Pausenspielgerät durch unsere SchülerInnen eingeweiht. Hier ein paar Impressionen von einem sehr freudigen Moment während des Schulvormittags.

Stadtputzete der 3.Klassen

Unsere Schulbücherei

Die Schulbücherei der Grundschule im Rot wurde 2008 ins Leben gerufen und hat heute einen Bestand von ca. 1900 Büchern. Die Bibliothek enthält beliebte und klassische Kinder- und Jugendliteratur sowie Sachbücher zu verschiedenen Themen wie Natur, Technik, Geschichte und Erdkunde. Sie verfügt über eine große Auswahl an Büchern für Leseanfänger. Die Schulbibliothek ist dienstags vormittags in der Woche geöffnet, an denen die Kinder die Möglichkeit zum Schmökern und zur Ausleihe haben. Die Schulbibliothek wird von den Kindern stark frequentiert, so dass im Durchschnitt immer an die 100 Bücher ausgeliehen sind. Einige Kinder kommen aber auch nur in den Pausen, um sich ein bestimmtes Buch anzusehen.
Die Büchereifee Frau Hahn führt diese mit viel Engagement und Liebe, sodass sich wöchentlich viele Kinder auf unsere Schul-Bücherei freuen und nach Herzenslust schmökern. Vielen Dank dafür! Lange Jahre hat Frau Pietsch die Bücherei mit gestaltet und ist leider seit diesem Schuljahr nicht mehr mit im Team. Wir danken ihr sehr herzlich für das persönliche Engagement und die Zeit. Das wissen alle Kinder und das Kollegium sehr zu schätzen.
Die Schulbücherei finanziert sich ausschließlich über Sach- und Geldspenden. Ganz besonders freuen sich Frau Hahn und die SchülerInnen auch über viele, viele neue Bücher, die die Elternbeiratsvorsitzende Frau Geier als Spende organisieren konnte. Wir wissen Ihr tolles und zeitintensives Engagement für die Schule sehr zu schätzen und dürfen deshalb auch folgenden Verlagen ganz herzlich für die Büchergaben danken- auch im Namen der Kinder, Eltern und des Lehrerkollegiums der Grundschule:
Verlagsgruppe Random House Bertelsmann, Usborne Publishing Ltd, Loewe Verlag, Verlagsgruppe Oetinger, Verlag Runge, Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, arsEdition, Verlag Herder GmbH, Ernst Klett Verlag, Verlagshaus Jacoby & Stuart GmbH, aladin Verlag, aracari Verlag AG


Sichtbar und sicher auf dem Schulweg - Sicherheitswesten für Schulanfänger

In diesen Tagen erhalten alle teilnehmenden Schulen kostenlose Sicherheitswesten für die Erstklässler. Diese sind aber auf keinen Fall umsonst, denn Ziel dieser Gemeinschaftsaktion der ADAC-Stiftung „Gelber Engel“, der „Bild“-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ und der Deutschen Post ist es, den Schulweg für die Jüngsten noch sicherer zu machen. Denn trägt ein Kind eine „strahlende“ Sicherheitsweste, wird es von den anderen Verkehrsteilnehmern bereits ab einer Entfernung von 150 Metern und damit sechs Mal früher erkannt als normalerweise. Damit die Kinder ihre Westen gerne tragen, sind diese besonders kindgerecht ausgestattet- von einer coolen Kapuze über ein  integriertes Namensschild bis hin zu großen Abbildungen der ADAC Verkehrsdetektive Felix und Frieda.
Pünktlich zum Beginn der dunklen Herbstzeit sollen die Kinder im Straßenverkehr sichtbarer und damit der Schulweg sicherer gemacht werden. Simone Hanisch, Schulleiterin der Grundschule im Rot, übergab die Westen offiziell an die Erstklässler mit ihren Klassenlehrerinnen Eva Kraus, Silke Ostertag und Karen Kneis-Österle. Mit Freude und Stolz präsentierten die Kinder ihr nützliches Geschenk auf dem Schulhof.
Alle Lehrkräfte und die Schulleitung wünschen den jungen ABC-Schützen einen allseits sicheren, unfallfreien Schulweg!

Hurra, das neue Schuljahr ist da!

Am Samstag, 15. September 2018, fand die feierliche Einschulung der  neuen Erstklässler in der Grundschule im Rot statt.
Der ökumenische Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Bokelmann und Pfarrer Tschacher läutete um 09.00 Uhr in der katholischen Kirche den Beginn dieses besonderen Tages ein. Das diesjährige Motto „Gott hält uns in seiner Hand“ stand im Mittelpunkt  des Gottesdienstes, der vom Kindergarten St. Otilia den aufgeregten und stolzen Erstklässlern noch eine Portion Stärkung und Freude für den Schulbeginn mitgab. Alle können sicher sein, dass Gott seine Hände über jeden hält und der Freund sein will, der uns durch das Leben begleitet. Mit Gebeten, passenden Ohrwurm-Liedern und Gottes Segen machten sich alle frohen Mutes auf in ihre Schule.
Die wunderschön gebastelten Schultüten stachen am sonnigen Spätsommerhimmel an diesem Samstag hervor und erfüllten auch den Schulhof der Grundschule im Rot mit Leben. Als Einstimmung auf diesen besonderen Tag eröffnete die Flöten-AG unter der Leitung von Eva Katzer-Demir mit dem Stück „Welle“ die kleine Feierstunde auf der Kaiserstraße. Die Schulleiterin der Grundschule, Simone Hanisch, begrüßte alle anwesenden Familien und Lehrkräfte herzlich und freute sich mit diesen über den besonderen Tag. Anschließend sang es aus vielen Kehlen „Willkommen in diesem Haus“ und die „älteren“ Schul-Kinder bildeten mit ihren Armen ein Spalier, durch das die neuen Erstklässler ihren Eintritt symbolisch durchschritten und mit den Klassenlehrerinnen Eva Kraus, Silke Ostertag und Karen Kneis-Österle zur ersten Klassenlehrerstunde aufbrachen. Die Kinder fanden sich in ihren schön vorbereiteten Klassenzimmern gut zurecht und erzählten schon viel, suchten ihre Namensschilder und bemalten diese, sangen und erlebten vieles mehr an diesem Meilensteintag in ihrem Leben!
Für die Bewirtung mit leckeren Muffins, Brezeln und verschiedenen Getränken sorgte auch in diesem Jahr der Elternbeirat in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Grundschule. Hierfür ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer!
Das Kollegium und die Schulleitung der Grundschule im Rot wünscht allen Erstklässlern eine schöne und erfolgreiche Grundschulzeit!